Website_Design_NetObjects_Fusion
aexte_rechts
aexte_links

Zipöre in zivil

Auch außerhalb des Schützenfestes sind die Zipöre eine Einheit. Viele gemeinsame Aktivitäten bringen sie immer wieder in den 4 Jahren die zwischen den Schützenfesten liegen, zusammen.

Willingen 13 (2019)

Zum 13. Mal haben sich am 16. und 17. März die Zipöre aufgemacht um in Willingen, die durch das Schützenfest verlorenen Kräfte, wieder aufzutanken damit sie den kommenden Aufgaben gewachsen sind. Teilgenommen an dem Manöver haben 11 Zipöre sowie als langjähriger Mitstreiter Ex Majestät Gerwin I und als neuer Gast und Manöver Beobachter S.M. Jürgen I. Los ging es wie immer am Bahnhof in Hameln.

01

Zum 1. Mal hatte die Kompanie mit einem Alkoholverbot im Zug zu kämpfen. Trotzdem war die Stimmung in kürzester Zeit bereits so gut, dass man überlegte komplett auf flüssige Verpflegung zu verzichten. Da aber ab Altenbeken geistige Getränke wieder erlaubt waren, wurde letztendlich auf diese Maßnahme verzichtet.

Am 1. Etappenziel in Altenbeken erfolgte zügig die überfällige Verpflegungsaufnahme. Bedanken muß sich die Kompanie wieder einmal bei unserem Marketender für die Fischbrötchen und die von ihm organisierte flüssige Nahrung. Er lässt es sich nicht nehmen diese Angelegenheit selbst in die Hand zu nehmen.

Löter II hat seine guten Beziehungen zum Ex-Ex-Ex-König Friedrich-Wilhelm I und zu unserer Mutti genutzt, um feinste Frikadellen und Schnitzel für die Reise zu organisieren. Mutti Annemie ist morgens um halb vier aufgestanden, damit die Zipöre etwas warmes mit auf die Reise nehmen können. Die Kompanie bedankt sich bei allen Beteiligten.

Und nun nahm das Manöver seinen Lauf. Munter ging es weiter über die bekannten Stationen bis

Alkoholverbot
Etappenziel_Altenbeken
Marschgepaeck_Bier

Unsere Bierfass-Transportmittel

Brilon_Wald

Leider konnte Hptm. v. Ettelsberg nicht beim Manöver dabei sein, hat aber vom Kompaniegefechtsstand aus die Truppe unterstützt. Er organisierte den Train über unsere Chauffeurin Charlotte. Verpflegung für die Rückreise wurde organisiert und dann ging es wie immer in das Hotel Fürst von Waldeck. Dort wurden die Zipöre sehnlichst vom Wirt Ludwig erwartet. Der Ex Spieß der Zipöre, Vis-a-Vis, hatte als Sonderbeauftragter für die Manöver in Willingen wieder alles bestens organisiert, und kein Zipör musste im Wald oder auf einer Parkbank schlafen. Dafür bedankt sich die 1. Kompanie.

Nach dem Einchecken und einigen Dutzend Bieren ging es dann zur ersten Station - dem Wilddieb. Hier blieb man bis ca. 17, 18, 19:00 Uhr?

Überraschend tauchte dort Hptm. Iveco mit seinen Mitarbeitern und seiner Familie auf. Er feierte seinen 50. Geburtstag in Willingen. Es gab naturgemäß ein großes Hallo.

IMG-20190316-WA0009
h_K_wd
IMG_20190316_154329

Die weiteren Stationen des Manövers (an die sich der Berichterstatter erinnert) waren: Dorfalm, Sir Henry, Vis-à-Vis, - man verlor sich, fand sich wieder, verlor sich wieder und hatte bei all dem eine Menge Spaß. Der Eine oder Andere verlor sich frühmorgens noch in einer Imbissstube und fröhnte den Curry Würsten.

Am nächsten Morgen wurde eine weitere Jacke als vermisst gemeldet. Winkel bekam sie trotz intensiver Suche nicht zurück.

Trotzdem ging es nach dem Frühstück und einem Frühschoppen gut gelaunt auf die Rückfahrt. Charlottes Fahrer, die Schrecken der Landstraße, brachten die Truppe nach Brilon Wald, wo es nach 1 Stunde Wartezeit Richtung Heimat ging.

Der Abschluß des Manövers erfolgte bei Gerwin I. Danke für die Bewirtung.

Gut Axt bis zum Manöver 2020!

 

 Hier musste festgestellt werden, dass keine Bahn nach Willingen weiterfuhr und das der Biervorrat nahezu erschöpft war und das bereits die erste Jacke vermisst wurde. Kojak hatte nicht aufgepasst.

Weihnachtsfeier 2022

Während der Planung für die Weihnachtsfeier hat es sich im Vorfeld gezeigt, dass es immer schwieriger wird in Hemeringen eine geeignete Lokalität zu finden. Deshalb fand die diesjährige Feier im Gasthaus Söhlke in Friedrichshagen statt. Wilfried Söhlke hatte sich bereit erklärt die Zipöre zu bewirten und hat das in hervorragender Weise gemacht.

Danke Wertsmann!

Als Gäste konnte Hptm. v. Ettelsberg Ex M. Gerwin I, Oberst a.D. von Kirchberg und seinen designierten Nachfolger Hptm. v. Rodde begrüßen. Nach der Begrüßung folgte das gemeinsame Abendessen welches von Ex-Ex-Ex König Schotti Lange in gewohnter Top-Qualität geliefert wurde. Danke an Schotti und an unseren Spieß Klinker der das organisiert hat.

Während der anschließenden Abarbeitung der Tagesordnungspunkte wurde der Neuzipör Sebastian Wulf vorgestellt und in Abwesenheit der Neuzipör Christian Lülf. Die 1. Kompanie begrüßt die neuen Kameraden ganz herzlich in ihren Reihen und freut sich auf zwei kampfstarke junge Männer.

Eine stimmungsvolle Weihnachtsgeschichte beschloß den offiziellen Teil der Weihnachtsfeier die sich anschließend noch einige Stunden hinzog.

Gut Axt!

IMPRESSIONEN

002
005
0001
004
003
007
008
10
009

Wenn du das Kampflied hören möchtest klicke einfach auf diesen Text.

11

Winterwanderung 2023

Nach diversen Anläufen in den letzten Jahren die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht geklappt haben (Wanderwarte waren vergesslich, Wanderwarte hatten keine Zeit, Corvid19…) fand dieses Jahr am 14. Januar endlich wieder eine Winterwanderung statt. Die Wanderwarte Kojak und Winkel hatten den Termin kurzfristig angesetzt und bis auf einen Kameraden waren alle Zipöre, auch die beiden Neuzugänge Christian und Sebastian (sie haben noch keine Kampfnamen), dabei.

Bereits eine Woche vorher wurde die Wettervorhersage mit Argusaugen beobachtet. Was sich dort ankündigte gab keinen Anlass zur Freude, aber mit großem Optimismus wurde dem Wandertag entgegen gefiebert. Leider hatten die Meteorologen mit ihrer Vorhersage ins Schwarze getroffen und pünktlich mittags fing es an zu regnen und es hörte bis zum Abend nicht mehr auf. Dessen ungeachtet trafen sich die Zipöre zum Start bei OL Havanna und stärkten sich dort mit fester und flüssiger Verpflegung für die vor ihnen liegenden Strapazen.

Nach ausgiebiger Stärkung ging es dann los.  Die Wanderung führte nach Friedrichshagen wo sie im Gasthaus Söhlke mit einem kräftigen Imbiss und stärkenden Getränken ausklingen sollte. Nun führen bekanntlich viele Wege nach Rom, aber natürlich auch nach Friedrichshagen. Die Frage tat sich auf ob man den schnellsten Weg (vier Fahrten mit dem Auto) oder den in Anbetracht des schlechten Wetters kürzesten Weg per Pedes nehmen sollte. Da das Schützenfest vor der Tür steht und noch keine Manöver durchgeführt wurden entschied man sich trotz des Dauerregens für den Fußmarsch. Als es losging öffnete der Himmel seine Schleusen richtig. Das konnte aber den gestärkten Zipören die Wanderlust nicht verderben. Da auf dem Weg das neue Domizil vom Gefr. Kojak passiert wurde fand dort zwischen Jagdtrophäen am Kaminfeuer eine kurze Rast mit einer Stärkung statt. Danach ging es unter den geöffneten Himmelsschleusen weiter bis zum Ziel der Wanderung. Nach dem Auswringen der nassen Kleidung konnte es dann zum gemütlichen Teil übergehen – und es wurde wieder, wie erwartet, richtig gemütlich.

Der kalte Imbiss, geliefert vom Ehrenzipör und Ex Ex Ex Majestät Schotti Lange, ließ nichts zu wünschen übrig und das warme Sauerkraut für das Annemie verantwortlich zeichnete setzte dem Imbiss die Krone auf. Das dazugehörige Brot wurde von unserem Kameraden Blätterteig (Bäckerei Deiterding) gestiftet.

Nach einigen zu besprechenden wichtigen Punkten zum bevorstehenden Schützenfest und vor allem zum bevorstehenden Manöver in Willingen nahm der gemütliche Teil rasant Fahrt auf. Wie bei der 1. Kompanie nicht anders zu erwarten endete die Feier nicht bevor der neue Tag angebrochen war. Die Zipöre bedanken sich bei allen die zum Erfolg dieser Wanderung beigetragen haben, besonders aber bei den beiden Wanderwarten Kojak und Winkel für die top Organisation.

 Gut Axt!

Impressionen
 

ww001
ww003
ww002
ww006
ww005
ww004

0

0